Ostbayern in 100 Sekunden vom 26.10.2016

Die Themen des Tages aus der Region kompakt in 100 Sekunden vom Mittwoch, 26. Oktober 2016:

Im Regensburger Stadtteil Burgweinting gab es heute Vormittag einen Polizeieinsatz aufgrund einer Bedrohungslage. Ein junger Mann soll mit einer Schreckschusspistole in die Mittelschule gegangen sein. Er soll dort eine Lehrerin bedroht haben. Die Polizei rückte an und konnte einen jungen Mann verletzt auffinden. Man geht momentan davon aus, dass es sich um den Täter handelt. Es handelt sich nach ersten Informationen um einen 17-Jährigen. Allerdings soll er kein Schüler der Mittelschule sein.

Der junge Mann aus Regensburg, der aktuell auf Kuba festsitzt, darf laut Informationen von Angehörigen das Dorf, in dem er untergekommen ist, nicht mehr verlassen. Sein Visum sei von „Tourist“ auf „Angehöriger“ geändert worden. Am 16. September hatte Andreas A. mit zwei Freunden auf Kuba einen Autounfall. Seitdem wird ihm die Ausreise verweigert. Der Fall wird jetzt bei der Generalstaatsanwaltschaft bearbeitet. Es wird geprüft, ob Andreas eine Strafe erhält, oder nicht. Für den Regensburger setzt sich mittlerweile auch der Europapolitiker Arne Gericke ein. Er will den Fall auf die Agenda des Menschenrechtsausschusses im Europäischen Parlament heben.

Das Neutraublinger Unternehmen Krones hat gute Zahlen für das dritte Quartal 2016 bekannt gegeben. So stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres um 4,8 Prozent auf 2,38 Milliarden Euro. Die Krones AG bestätigt damit ihre eigene Ergebnis- und Umsatzprognose für das Jahr 2016. Trotz weltweiter wirtschaftlicher und politischer Unsicherheiten fallen die Zahlen laut Konzern positiv aus. Krones ist der weltweit führende Hersteller in der Verpackungs- und Abfülltechnik.