Ostbayern in 100 Sekunden vom 25.09.2017

Nach einem denkwürdigen Wahlabend steht das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl fest. Die CSU ist dabei künftig mit 46 Direktkandidaten im Parlament vertreten. Die Listenkandidaten der CSU, darunter auch Innenminister Joachim Herrmann, gehen allerdings leer aus. Insgesamt wird der Freistaat mit 108 Abgeordneten im neuen Bundestag vertreten sein. Aus der Region haben es Peter Aumer, Karl Holmeier, Florian Oßner und Alois Rainer direkt geschafft. Über die Liste ziehen zum Beispiel SPD-Politikerin Marianne Schieder und aus Regensburg Stefan Schmidt von den Grünen und FDP Politiker Ulrich Lechte in den Bundestag ein.

In beinahe allen Wahlkreisen Ostbayerns hat die AfD am Abend große Gewinne einfahren können. Alleine aus Bayern werden künftig 14 AfD-Abgeordnete im Bundestag sitzen.

Mehr zu den Ergebnissen aus Ostbayern sehen Sie heute Abend ab 18 Uhr in unserem TVA Journal.

 

Es war ein echter Paukenschlag in Regensburg: Nachdem die Firma Bauteam Tretzel eigentlich ihre 90-Prozentige Beteiligung an der SSV Jahn Regensburg GmbH veräußert hatte, folgte am Sonntag der Rückzug: Wie der SSV Jahn Regensburg bekannt gibt, will das Bauteam Tretzel von einem vertraglich vorgesehenen Rücktrittsrecht gegenüber der Investorfirma Global Sports Invest AG Gebrauch machen. Rund 62 Prozent der Aktien können so an den Verein übertragen werden. Nur rund 28 Prozent der Anteile bleiben bei Investor Phillip Schober. Am Abend will der SSV Jahn Regensburg weitere Details bekannt geben. Auch die Ablehnung der Fans gegenüber dem Investor soll bei der Mitgliederversammlung Thema sein.