Nicht-Bilden einer Rettungsgasse wird härter bestraft

Das Nicht-Bilden einer Rettungsgasse könnte für uneinsichtige Autofahrer bald teuer werden.

Am kommenden Freitag (22. September) entscheidet der Bundesrat über eine Verordnung des Bundestages. Diese sieht deutlichere Strafen für die Verkehrssünder vor. So sollen Autofahrer ab sofort 240 Euro zahlen müssen, wenn sie die Bildung einer Rettungsgasse ignorieren.

Dazu kommen dann noch ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Dass der Entwurf im Bundesrat durchgeht, gilt als sicher. Schließlich hatte sich der Bundesrat selbst im Juli für höhere Bußgelder ausgesprochen.

Quelle: Franken Fernsehen