Netzbetreiber TenneT stellt Pläne für Verlauf des Süd-Ost-Links vor

Jetzt ist die Katze dem Sack: Der Netzbetreiber Tennet hat den Verlauf der Trasse für die Gleichstromleitung, die von den windreiche Regionen im Osten Deutschlands nach Bayern laufen wird, bekannt gegeben. Sie beginnt in der Nähe von Magdeburg und soll bei Landshut enden. Ein Teil der Trasse des sogenannten Süd-Ost-Link läuft durch Oberfranken. Das betrifft vor allem den Nordosten Oberfrankens.

Drei Verläufe standen zu Auswahl: Einer entlang der A9 über Bayreuth in Richtung Speichersdorf, ein weiterer am Westen Hofs vorbei Richtung Kirchenlamitz nach Marktredwitz. Den Vorzug hat die Trasse über den Osten Hofs über Gattendorf und zwischen Rehau und Schwarzenbach an der Saale nach Kirchenlamitz.

Nun sind die Pläne vorgestellt worden. Und das sorgt für Ärger. Vor allem im Landkreis Hof.