NEIN zu den Mautplänen der CSU

200 Kilometer lang ist das Gebiet, das die Oberpfalz und Westböhmen verbindet. Das sind 200 Kilometer gelebte Nachbarschaft in allen Bereichen des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens. Zudem sind Kunden und Arbeiter aus Tschechien ein Wirtschaftsfaktor. Doch: „Das Zusammenwachsen beider Länder wird gefährdet“. Davor hat heute eine bilaterale Fachtagung der Bayern SPD in Waidhaus gewarnt. Die Pläne, eine Pkw-Maut für Ausländer auf allen Straßen einzuführen, sei der völlig falsche Weg. In einer Zeit, in der Europa vereinigt werden soll, sei diese Maut eine antieuropäische Entscheidung. Die Vertreter von Politik, der Kammern und der Wirtschaft aus Bayern und Böhmen lehnten als Teilnehmer des Fachgesprächs die Mautpläne einhellig ab. Sie seien ungerecht, uneuropäisch und unvorteilhaft für die deutsch-tschechische Freundschaft. Alles, was nach dem Fall des Eisernen Vorhangs erreicht worden sei, werde durch die Maut wieder gefährdet. (gb)