Nach Zugkatastrophe von Bad Aibling: Hoher Andrang bei Blutspende-Diensten

Das Zugunglück von Bad Aibling schockt das gesamte Land. 10 Menschen kamen bei einem Frontalzusammenstoß zweier Nahverkehrszüge am Faschingsdienstag ums Leben.

Und die Menschen möchten ihren Anteil zur Hilfe leisten und folgen dem Aufruf zum Blutspenden, um die teils Schwerstverletzten entsprechend versorgen zu können.

In München hatten sich gestern spontan so viele Münchner zur Blutspende entschieden, dass viele wieder nach Hause geschickt werden mussten.

Auch am Mittwoch kamen bereits kurz nach Öffnung des Blutspendedienstes überdurchschnittlich viele Münchner zur Abgabe ihres Blutes

Wir waren für Sie vor Ort.