Nach Jamaika-Aus: Mehheit der Oberfranken ist für Neuwahlen

Die gewählten Parteien haben sich knapp 13 Wochen nach der Bundestagswahl noch immer nicht über eine Regierungsbildung einigen können.

Sonntagnacht sind die Sondierungen für die sogenannte Jamaika-Variante gescheitert. Nun herrscht erst einmal Stillstand und vor allem die Wählerinnen und Wähler fragen sich, wie es weitergehen soll.

Die meisten Oberfranken sind für Neuwahlen. Doch was muss überhaupt passieren, bis es so weit kommt? Und welcher (Mehr-)Aufwand stünde dann für die Städte, Gemeinden und Wahlhelfer an?

Wir haben nachgefragt.

Quelle: TV Oberfranken