München: Mitarbeiter von Sicherheitsfirma erpressen Flüchtlinge

Unglaublicher Vorfall im Ankunftszentrum für Asylbewerber im Euroindustriepark in München.

Über Monate hinweg sollen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma Flüchtlinge erpresst haben und dadurch Gelder an der Regierung von Oberbayern vorbei geschleust haben.

Betroffene Flüchtlinge haben Anzeige erstattet, nur so wurde der Vorfall überhaupt bekannt. Am Mittwochmittag ist es nun zu einer Razzia gekommen, sechs Tatverdächtige sind bisher bekannt.

Drei der Verdächtigen wurden von der Firma bereits entlassen.

Quelle: muenchen.tv