Mittelfranken: Schwere Unwetter und die Folgen

Am frühen Freitagabend (18. August) trafen wettertechnisch zwei so genannte Superzellen über den Westen von Mittelfranken aufeienander.

Das Ergebnis: Sturmböen entwurzelten Bäume, deckten Dächer ab und brachten massive Scheunen zum Einsturz. Ursache war ein sogenannter „Downburst“. Solche Gewitter-Fallböen erreichen nicht selten Orkangewalt.

Besonders schlimm hat es dabei den mittelfränkischen Ortsteil Stinzendorf in Langenzenn getroffen.

Wir haben uns die Schäden nach dem Unwetter angesehen.

Quelle: Franken Fernsehen