Missbrauch bei den Regensburger Domspatzen

„Ich muss davon ausgehen, dass Georg Ratzinger, von den Missbrauchsfällen bei den Domspatzen gewusst hat!“. Ein Satz, der die Pfeiler des Regensburger Doms ins Wanken bringt. Ulrich Weber, der Missbrauchsbeauftragte des Bistums Regensburg hat am Freitag auf einer Pressekonferenz bestätigt, was sich viele gedacht – aber nicht gewagt haben, es auszusprechen. Doch es kam noch schlimmer: Die Zahl der Missbrauchsfälle ist deutlich höher als bisher bekannt.