Messerstecher von Rothenburg: 28-Jähriger in Haft

Gegen den 28-jährigen Messerstecher von Rothenburg ob der Tauber wurde heute Haftbefehl wegen Mord-Verdachts erlassen. Er hatte gestern nach seinem Termin im Jobcenter ein Messer gekauft, kehrte zurück und stach seinen 61-jährigen Gutachter nieder. Todesursache waren Stichverletzungen mit einer 12-Zentimeter langen Klinge, so das heutige Obduktionsergebnis. Zum Tathergang selbst hat sich der 28-Jährige noch nicht geäußert. Der Beschuldigte war zum Zeitpunkt der Tat nicht alkoholisiert. Ob er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand und inwieweit er schuldfähig ist, dazu hat die Staatsanwaltschaft Ansbach ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Messerattacke in Jobcenter am 03. Dezember 2014: