Leiche aus der Donau geborgen

Am Mittwoch Nachmittag (30. März) haben Einsatzkräfte der Polizei eine Leiche aus der Donau geborgen. Bei dem leblosen Körper handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen 74-jährigen Mann, der seit Anfang März in der Region vermisst wird.

Vorausgegangen waren groß angelegte Suchaktionen an der Donau, unter anderem mit Leichenspürhunden. Die Polizisten haben bereits vor einigen Wochen am Uferbereich Kleidung und persönliche Gegenstände des Vermissten gefunden. Er hatte an mehrere Adressaten einen Abschiedsbrief geschickt.
Die Polizei geht daher davon aus, dass sich der gesundheitlich angeschlagene Mann selbst das Leben genommen hat.

Quelle: intv