Landshuter Landrat schickt Flüchtlings-Bus vors Kanzleramt in Berlin

Die Drohung wurde wahr gemacht – der Landshuter Freie Wähler-Landrat Peter Dreier schickte am Donnerstag (14. Januar) einen Reisebus mit 31 Flüchtlingen nach Berlin vors Kanzleramt.

Die Aktion soll zeigen, wie überfordert die bayerischen Kommunen mit der Unterbringung der Flüchtlinge sind und dass es ein Umdenken in der flüchtlingspolitik der Regierung geben muss.

Wir haben die Aktion mit der Kamera begleitet.

Quelle: ISAR TV / DONAU TV