Landkreis Bayreuth: 43-Jähriger 30 Jahre von der Außenwelt isoliert

Der Fall des 43 Jahre alten Mannes, der knapp 30 Jahre lang im Hollfelder Ortsteil Freienfels (Landkreis Bayreuth) in seinem Elternhaus isoliert von der Außenwelt gelebt haben soll, sorgt in ganz Deutschland für Aufsehen.

Bereits am 21. September 2016 wurde er von der Polizei aus seinem Elternhaus abgeholt und zur Untersuchung in das Bezirkskrankenhaus nach Bayreuth gebracht. Laut Auskunft der Polizei wurde der 43-Jährige „wohlgenährt, aber leicht verwahrlost aufgefunden“.

Zurzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft Bayreuth wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung. Weitere Informationen gibt es mit dem Hinweise auf die laufenden Ermittlungen von den Behörden nicht.

Einen Tag nach Bekanntwerden der Meldung wird somit kräftig im Nebel gestochert. Vor allem interessiert alle, ob der Mann tatsächlich von seinen Eltern regelrecht eingesperrt und isoliert worden ist. TVO-Reporter Hendrik Ertel sprach unter anderem mit Bürgermeisterin Karin Barwisch.

Quelle: TV Oberfranken