Landespolitsches Gespräch Klaus Stöttner

Jedes Bundesland funktioniert in Deutschland nach einem eigenen Rezept.
Da steht drin, welche Regionen gefördert werden müssen, wo es Strukturprobleme gibt oder Defizite in der Bildung, Da will man die gleichmäßige medizinische Versorgung in der Fläche sicherstellen. Und vorgeben wie und wo sich Supermärkte noch ansiedeln sollen. Dieses Rezept nennt sich „Landesentwicklungsplan“, kurz: „LEP“. Nach seinen Vorgaben entwickelt sich der Freistaat seit Jahrzehnten. Jetzt wurde ein neuer LEP verabschiedet. Doch der neue Masterplan für Bayern ist das Papier nicht wert, sagt die Opposition. Außerdem sei er nur halbfertig und wichtige Punkte fehlten ganz. Wie z.B. Energiestruktur, oder Klimaziele.
Uwe Brückner hat sich mit einem der Architekten des neuen Landesentwicklungsplanes dazu unterhalten: im Landespolitischen Gespräch.