Kopfschuss auf Polizistin in München: Polizei gibt neue Details bekannt

Wie berichtet kam es gestern (13. Juni 2017) am S-Bahnhof München Unterföhring zu einem Gewaltverbrechen.

Ein 37-Jähriger schoss dabei mit der Dienstwaffe eines Polizisten seiner Streifenkollegin in den Kopf. Heute gab die Polizei weitere Details bekannt.

Der Mann reiste offenbar von Athen nach München, übernachtete am Flughafen uns fuhr dann gegen 8 Uhr in der S-Bahn. Dort kam es bereits zu Auffälligkeiten. Augenzeugen berichteten von Selbstgesprächen. Ein weiterer Fahrgast wurde von dem Täter massiv durch Faustschläge attackiert, der daraufhin eine Wunde davon trug.

Am S-Bahnhof Unterföhring wurde der Mann dann von einer alarmierten Polzeistreife kontrolliert. In Folge dessen kam es zu dem schrecklichen Verbrechen. Polizeipräsident Hubertus Andrä nahm heute zu weiteren details im Rahmen einer Pressekonferenz Stellung.

Die Polizistin schwebt nach wie vor in Lebensgefahr.

Quelle: muenchen.tv