Illegale Verbrennungen im Regensburger Krematorium? Neue Hinweise

Seit letztem Jahr ermittelt die Regensburger Staatsanwaltschaft wegen makabren Vorfällen im städtischen Krematorium: In rund 200 Fällen sollen Mitarbeiter Körperteile, Gewebe- und Blutproben illegal verbrannt und entsorgt haben (wir berichteten).

Bislang war nicht bekannt, woher die sogenannten ethischen Abfälle stammen. Jetzt gibt es aber dafür eine heiße Spur.

Quelle: TVA Ostbayern