Horst Seehofer kandidiert nicht mehr für den Wahlkreis Neuburg Schrobenhausen

Horst Seehofer kandidiert bei der Landtagswahl 2018 nicht mehr für den Wahlkreis Neuburg Schrobenhausen. Das hat er in einem Gespräch dem CSU Kreisvorsitzenden Alfred Lengler erklärt.

Ob Seehofer stattdessen im Wahlkreis Ingolstadt kandidiert, gilt als sehr unwahrscheinlich. Dort werden die Delegierten den Direktkandidaten erst Ende Februar festlegen. Als Wahrscheinlich gilt, dass Seehofer nächste Woche wieder zum CSU Vorsitzenden gewählt wird und dann seine politische Zukunft in Berlin sehen könnte.

Dort wird er schon bald an den ersten Sondierungsgesprächen zu einer großen Koalition teilnehmen, offenbar zunächst ohne seinen designierten Nachfolger im Amt des Ministerpräsidenten Markus Söder.

Quelle: intv