Hohe Armutsgefährdungsquote für Nürnberg

Alarmierende Zahlen für die Stadt Nürnberg:

Rund 23,3 Prozent der Einwohner hatten im Jahr 2016 weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens in Deutschland zur Verfügung. Das belegen aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Höher fällt die sogenannte Armutsgefährdungsquote deutschlandweit nur in Dortmund aus.

Während sich die Situation in anderen Großstädten in den letzten Jahren verbessert hat, rutscht Nürnberg immer weiter ab. Die Stadt will nun gemeinsam mit dem Sozialreferat Ursachen und Lösungsansätze für die hohe Armutsgefährdungsquote finden.

Die erschreckenden Zahlen aus Nürnberg spiegeln auch die bayernweite Situation wieder. Zwar steht Bayern mit einer Quote von 12,1 Prozent bundesweit mit am besten da, der Wert verschlechtert sich jedoch seit 2012 konstant.

Quelle: Franken Fernsehen