Hat der Skandal um Bayern-Ei noch größere Ausmaße?

Der Hygiene-Skandal bei Bayern-Ei im Niederbayerischen Aiterhofen Zieht offenbar weitere Kreise.

Gegen den Betrieb im niederbayerischen Aiterhofen ermittelt die Staatsanwaltschaft Regensburg seit mehreren Wochen, weil das Unternehmen für einen Salmonellen-Ausbruch im Sommer 2014 mit zwei Toten und Hunderten Erkrankten verantwortlich gewesen sein könnte.

Nach Recherchen des Bayerischen Fernsehens und der Süddeutschen Zeitung klingt es jetzt naheliegend, dass der Skandal noch größere Ausmaße haben könnte.

Auch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft haben sich mittlerweile ausgeweitet und richten sich gegen mehrere Beschuldigte.

Quelle: TVA Ostbayern