Halbzeitbilanz beim Volksbegehren zu G8/G9

10.07.2014 – Zum Schuljahr 2004/2005 wurde in Bayern die Gymnasialzeit von neun auf acht Jahre verkürzt. Seither wurde immer wieder Kritik am so genannten G8 laut. Erst im vergangenen Jahr glaubte die CSU mit dem Flexi-Jahr den Diskussionen den Zündstoff genommen zu haben. Doch die Freien Wähler ließen nicht locker und initiierten das Volksbegehren „Ja zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9“. Das läuft nun seit einer Woche – zum Halbzeitstand allerdings sehr schleppend.

Seit 3. Juli liegen sie aus – die Listen für das Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9. 950.000 Stimmen werden gebraucht. Bislang allerdings haben sich noch nicht viele Wahlberechtigte eingetragen. Quelle: TRP1