Gespaltene Reaktionen auf Landshuter Flüchtlingsbus-Aktion in Landshut

Mit dem Flüchtlingsbus zum Kanzleramt – Diese Aktion sorgte in der vergangenen Woche bundesweit für Aufsehen.

31 Flüchtlinge fuhren mit dem Bus nach Berlin. Landshuts Landrat Peter Dreier wollte damit ein Zeichen setzen, dass es seitens der Bundesregierung eine Änderung in der Flüchtlingspolitik geben muss.

Die Reaktionen dazu fallen ganz unterschiedlich aus: von „endlich einer, der nicht nur redet, sondern handelt“ bis hin zu „er instrumentalisiert die Flüchtlinge“. Wir waren von Anfang mit dabei und haben für Sie noch einmal die Geschehnisse zusammengefasst.

Quelle: DONAU TV / ISAR TV