Fürth: Große Anteilnahme für erstochenen Sascha

Knapp eine Woche ist es her, dass der 28-jährige Sascha an der U-Bahn-Unterführung Jakobinenstraße in Fürth erstochen wurde. Die Region ist immer noch schockiert. Viele Menschen zeigen ihr Mitgefühl – täglich werden im Gedenken an Sascha Kerzen und Blumen niedergelegt. Vor diesem traurigen Hintergrund hat sich jetzt aber auch eine enorme Anteilnahme entwickelt.

Auf Facebook hat sich bereits eine große Community gebildet und auch darüber hinaus engagieren sich die Menschen. Sascha war ein großer Fan der Spielvereinigung. Deswegen wird heute vor dem Heimspiel gegen Ingolstadt eine Schweigeminute eingelegt. Und die „Sportfreunde Ronhof“ werden direkt im Stadion Spenden sammeln für die Hinterbliebenen von Sascha.