Frostschäden in Bayern: Freistaat entschädigt Obst- und Weinbauern für Ernteausfälle

Der Freistaat Bayern wird bayerische Obstbauern und Winzer, die Ernteeinbußen aufgrund von Frostschäden erlitten, finanziell unterstützen.

Das Kabinett hat ein entsprechendes Hilfspaket beschlossen. Vor allem die sehr kalte Nacht von 19. auf 20. April ist schuld an den schlechten Erträgen.

Obstbaum-Blüten und die Knospen an Weinreben wurden durch die Minusgrade zerstört. Betriebe, die mehr als 30 Prozent ihrer Ernte verloren haben, können mit Entschädigungen rechnen. Im Härtefall will der Freistaat bis zu 80 Prozent der Einbußen ausgleichen.

Quelle: Franken Fernsehen