Flüchtlingspolitik in Bayern: SPD übt scharfe Kritik an der Staatsregierungder Staatsregierung massiv

SPD-Landtagfraktionschef Markus Rinderspacher übt scharfe Kritik an der derzeitigen Flüchtlingspolitik der Bayerischen Staatsregierung.

Horst Seehofer sei der einzige Regierungschef in Deutschland, der noch keine Flüchtlingsunterkunft besucht habe. Er müsse endlich ein Zeichen der Empathie und Menschlichkeit setzen und forderte eine Regierungserklärung nach der Sommerpause ein.

Auch den Besuch des CSU-Landtagsfraktionschefs Thomas Kreuzer in Zürich kritisierte Rinderspacher als unnötig. Die Schweiz ist in der Lage, Asylverfharen z.T. binnen 48 Stunden abzuwickeln. Deutschland braucht eine schnellere Abwicklung, allerdings ist dazu mehr Personal nötig, so Rinderspacher. Und hier müsse die CSU dringend ansetzen.

Quelle: muenchen.tv