Flüchtlinge auf Rastplatz ausgesetzt – Schleuser weiterhin verschwunden

In der Nacht zum 03. April haben Schleuser 74 Flüchtlinge aus dem Irak an der Autobahnrastatätte Wernberg-Köblitz ausgesetzt.

Die Jesiden stammen aus dem Norden des Irak und sind vor der Terrormiliz IS geflohen. Nach der Erstversorgung durch Polizei und Feuerwehr am Freitag sind die Jesiden nun in der Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg untergebracht.

Durch das Engagement von Feuerwehr, THW, BRK, dem Arbeitskreis Asyl und der Stadt Nabburg musste keiner der aufgegriffenen Flüchtlinge weiterhin Hunger oder Durst leiden.

Nur von den Tätern fehlt weiterhin jede Spur.

Quelle: OTV