Familienträgödie in Baar-Ebenhausen – Aktueller Stand der Ermittlungen

Die Bewohner der Gemeinde Baar-Ebenhausen waren geschockt und tief betroffen. In der Nacht auf Mittwoch hat eine 36-jährige Frau auf ihren kleinen Sohn mit einem Messer eingestochen und sich danach selbst in Brand gesetzt. Für den 3-jährigen Buben kam jede Hilfe zu spät, die Frau überlebte schwerverletzt und wird derzeit in einer Spezialklinik behandelt.

Auf Nachfrage von intv konnte die Polizei heute Nachmittag bestätigen, dass die Mutter des getöteten Jungen nicht mehr im künstlichen Koma liegt, aber aufgrund starker Medikation noch immer nicht vernehmungsfähig sein soll. Daher bleibt nach wie vor das genaue Motiv dieser schrecklichen Tat unklar. Dem Vernehmen nach soll die Mutter aber – wie berichtet – an starken Wahnvorstellungen gelitten haben. Wir halten Sie zu dieser Familientragödie selbstverständlich auf dem Laufenden.

Quelle: intv