Fall Wolbergs: Vorläufige Dienstenthebung wird geprüft

Im Fall der Parteispendenaffäre der SPD in Regensburg und der Verhaftung des amtierenden Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs gibt es erste Konsequenzen:

Der Fraktionsvorsitzenden der SPD, Norbert Hartl, trat heute mit sofortiger Wirkung von seinen politischen Ämtern zurück. Weitere SPD Politiker meldeten sich in den vergangenen Tagen zu Wolbergs zu Wort.

Auch die Dienstenthebung Wolbergs steht noch im Raum und soll in dieser Woche geprüft werden.

Quelle: TVA Ostbayern