Fall Janina: Anklage gegen mutmaßlichen Todesschützen erst im Herbst?

Der Fall schockte ganz Deutschland: In der Silvesternacht wird die 11-jährige Janina im unterfränkischen Unterschleichach von einer Kugel im Kopf getroffen und stirbt.

Psychiatrisches Gutachten des Todesschützen muss eingeholt werden

Vergangenen Woche wurde der mutmaßliche Todesschütze festgenommen (wir berichteten). Doch die Hintergründe des Angeklagten sind noch immer unklar.

Laut dem Oberstaatsanwalt  müsse außerdem zunächst ein psychiatrisches Gutachten eingeholt werden. Dies könne bis zu fünf Monaten dauern.

Daher wird mit einer Anklage gegen den Mann also erst nach den Sommerferien gerechnet. Für die Angehörigen eine unendlich lange Zeit.

Quelle: TV Oberfranken