Drastische Strafen für Unfall-Gaffer: Bis zu 2 Jahren Gefängnis

8. Mai 2017, Autobahn A6: Schwerer Unfall, 6 LKW krachten ineinander. Aber die alarmierten Einsatzkräfte kommen nur schwer durch, denn an vielen Stellen wird von den anderen Verkehrsteilnehmern keine Rettungsgasse gebildet. Die Polizei weist immer wieder eindringlich darauf hin, das Wichtigste sei zügig eine Rettungsgasse zu bilden und das Auto nicht zu verlassen, um den Unfallopfern schnellstmöglich Hilfe zukommen zu lassen.

.Doch leider sieht die Realität oft ganz anders aus. So auch gestern auf der A6. Manche Autofahrer steigenaus, um ein Foto oder Video zu machen und dies auf sozialen Netzwerken zu verbreiten. Die Einsatzkräfte mussten Platzverweise erteilen und den bereich absperren. Ein trauriges Bild, das aber für die Gaffer zu drastischen Strafen führen kann.

Quelle: Franken Fernsehen