Diskussion um Sicherheitsschleusen in Jobcentern

Am 3. Dezember wird ein 61-jähriger Gutachter beim Jobcenter in Rothenburg ob der Tauber Opfer einer brutalen Messerattacke eines 28-jährigen. Der tragische Vorfall ist nicht der erste in einem Jobcenter. Schon im September 2012 hatte ein 52-Jähriger eine Sachbearbeiterin in Neuss erstochen. Gewalteskalationen , die scheinbar aus Lappalien heraus entstehen. Nun werden Diskussionen um Sicherheitsschleusen in Jobcentern und öffentlichen Gebäuden laut. Sinnvoll oder wie können solche Vorfälle vermieden werden? Quelle: Franken Fernsehen