Die nächsten Warnstreiks: Öffentlicher Dienst

Kaum ist der Tarifkonflikt der Metaller beigelegt, droht der nächste Arbeitskampf, diesmal im öffentlichen Dienst.

Heute haben 1500 Beschäftigte in München für mehr Lohn demonstriert. Zu der Aktion hatte der Beamtenbund aufgerufen. Unter den Teilnehmern waren Polizisten, Mitarbeiter von Straßenverkehrs- und Justizvollzugsdienst und aus der Finanzverwaltung.

Die Gewerkschaften fordern für 800 000 Tarifangestellte der Länder 5,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 175 Euro mehr. Zuletzt waren Verhandlung  auch wegen Differenzen über die betriebliche Altersvorsorge und die tarifliche Eingruppierung der Lehrer ergebnislos geblieben.

Quelle: muenchen.tv