Deutsche und Tschechen gemeinsam gegen LKW-Gefahren

In Tirschenreuth hat es am Vormittag eine deutsch-tschechische Polizeikontrolle gegeben, bei der schwerpunktmäßig die LKW-Fahrer kontrolliert wurden. 1 Mal pro Jahr findet diese gemeinsame Aktion auf deutscher Seite statt, 2 Mal sind die deutschen Beamten pro Jahr in Tschechien unterstützend unterwegs. Bei der heutigen Kontrolle wurde nicht viel festgestellt. Eine minimale Überschreitung der Lenkzeiten mit einer mündlichen Verwarnung, 2 Geschwindigkeitsüberschreitungen und lose Teile auf dem LKW, die für nachfolgende Autofahrer zur großen Gefahr hätten werden können. Laut Hermann Weiß von der Polizeiinspektion Tirschenreuth werden bei derartigen Kontrollen am häufigsten technische Mängel festgestellt, ferner noch Überschreitungen der Lenkzeiten und der Geschwindigkeit. Die Gefahren für den Verkehr seien dabei nicht zu unterschätzen. Oftmals säßen die Fahrer 12 Stunden und mehr am Steuer, ohne zu pausieren, was die Gefahr des Sekundenschlafs erhöhe. Manche Unternehmen würden die Fahrer bewusst unter Druck setzen, damit diese schnell an ihr Ziel kommen. Auch technische Mängel könnten zu folgenschweren Unfällen führen. Auch wenn heute nicht viel beanstandet wurde: Die Kontrollen werden fortgesetzt. (tb)