CSU schlägt vor dem EU-Gipfel moderate Töne an

Am kommenden Donnerstag findet in Brüssel ein weiterer EU-Gipfel zum Thema Sicherung der europäischen Aussengrenzen und Verteilung der Flüchtlinge auf die Mitgliedsstaaten statt.

Deutschland steht hier mit seiner Position isoliert da, wie es aktuell aussieht. Sechs osteuropäischen Staaten trafen sich am heutigen Montag in Prag, um einen gemeinsamen Kurs in der  Flüchtlingspolitik für den EU-Gipfel Ende der Woche zu beschließen. Und die Länder sehen nicht vor, die von Deutschland erwünschte faire Verteilung der Flüchtlinge auf die Mitgliedstaaten zu unterstützen.

Das betrifft auch Bayern. Im Freistaat kommen weiter täglich mehrere hundert Asylsuchende an. Die CSU erhofft sich nun entscheidende Fortschritte vom EU-Gipfel und schlägt bis dahin moderate Töne in Richtung Bundesregierung an. Sollte es keine spürbaren Ergebnisse geben, bleibt die CSU bei ihrem Vorhaben, Klage einzureichen.

Quelle: muenchen.tv