Coburg: Bahn ICE-Halt ab

Die IHK zu Coburg stellte Mitte Januar eine von der Kammer in Auftrag gegebene Studie vor, die für einen ICE-Systemhalt in der Vestestadt spricht. Bis zu 1.240 Personen würden der Studie zufolge einen ICE mit Halt in Coburg nutzen, ein Vielfaches der Bahn-Berechnungen.

Die Kammer um Präsident Friedrich Herdan stellte die Studie unter anderem auch bereits im Bundesverkehrsministerium in Berlin vor. Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) wolle sich bei der Bahn massiv für den geforderten Systemhalt einsetzen, so der Tenor des Treffens.

Die Deutsche Bahn AG allerdings lehnt bislang einen regelmäßigen Stopp des Schnellzuges in Coburg ab und verweist auf wenig Akzeptanz und den ohnehin existierenden Stopp in Bamberg. Zudem würden wichtige nachfragestärkere Anschlussverbindungen in den Bahnhöfen Erfurt und Nürnberg verloren gehen, so ein Bahn-Sprecher.

Quelle: TV Oberfranken