Bundesweiter „Sehbehindertentag“: Aktion in Nürnberg

Wie gefährlich der Alltag mit einer Sehbehinderung sein kann, hat der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund an einer Treppe beim Nürnberger Hauptmarkt demonstriert.

Weil sich die Stufenkanten in der Regel nicht vom Farbton der übrigen Treppe abheben, komme es zu schweren Stürzen, von denen deutschlandweit mehr als 1000 pro Jahr tödlich enden. Durch eine Markierung werde dieses Risiko deutlich reduziert.

An einem Infostand zum heutigen Sehbehindertentag vermittelten zudem Simulationsbrillen, wie es sich anfühlt, wenn das Sehvermögen von Farben oder Kontrasten nachlässt.

Quelle: Franken Fernsehen