Betriebsversammlung bei Audi: Konzern kündigt Sparmaßnamen an

Vor dem Hintergrund der Abgasaffäre hat bei Audi am Mittwoch (5. Oktober) eine Betriebsversammlung stattgefunden.

Vor rund achttausend Mitarbeitern kündigte Audi Chef Stadler erste Sparmaßnahmen an. Audi will ab Januar eine Schicht weniger fahren. Zudem stehen alle Investitionen derzeit auf dem Prüfstand. Insbesondere der Bau des In-Campus auf dem ehemaligen Bayernoilgelände sei auf absehbare Zeit verschoben.

Der Betriebsrat rief die Konzerspitze dazu auf, in Ingolstadt vermehrt auf den Bau von Elektrofahrzeugen zu setzen. Außerdem verlangen die Betriebsräte eine Beschäftigungssicherung auch nach 2018.

Quelle: intv