Berufung im Zensus-Prozess

Volkszählungen – für uns Bürger ein oft lästiges Auskunftgeben, für die Städte und Kommunen geht es dabei um weit mehr – vor allem ums Geld, genauer gesagt um Zuschüsse aus Landesmitteln.

Diese hängen von der Einwohnerzahl einer Kommune ab und deshalb ist es wichtig zu wissen, wieviele Bürger eine Ortschaft hat. Die letzte Volkszählung (Zensus) war 2011 – und die sorgt in Bayern für mächtig Ärger.

Mehrere Kommunen fühlen sich falsch erfasst und befürchten deswegen finanzielle Einbußen. Die Stadt Amberg hat gegen das Ergebnis geklagt und vertritt damit die Interessen von 54 Kommunen. Die erste Klage wurde abgewiesen, doch heute hat man entschieden, in Berufung zu gehen.

Quelle: Oberfpalz TV