Behördenverlagerung: Heimatminister Söder zu Gast im Landkreis Regen

Ein bedeutender Baustein der bayerischen Heimatstrategie ist seit Anfang März 2015 beschlossene Sache. Innerhalb von fünf bis zehn Jahren soll die größte Regionalisierung von staatlichen Behörden und Einrichtungen der vergangenen Jahrzehnte abgewickelt werden. Über 50 Behörden und staatliche Einrichtungen mit mehr als 3.000 Beschäftigten und Studierenden werden aus Ballungszentren in ländliche Regionen Bayerns verlagert. Davon profitiert auch der Landkreis Regen. 130 Beschäftigte sollen künftig von Zwiesel und Regen aus in einer verlagerten und einer neuen Behörde arbeiten. Das Konzept zur nachhaltigen Stärkung des Bayerwald-Landkreises präsentierte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder nun am Donnerstag in Zwiesel.