Bayern will gegen illegale Welpentransporte vorgehen

Vernunft statt Mitleid“ – unter diesem Motto will der Freistaat gegen illegale Welpentransporte vorgehen.

Hinter dem Slogan verbirgt sich eine Informationskampagne, die besonders potentielle Käufer von Welpen aufklären soll. Dies soll unter anderem durch Kleinanzeigen in sozialen Medien geschehen. Diese sehen zunächst aus wie eine Verkaufsmöglichkeit. Beim Klick darauf erfahren interessierte Hundekäufer dann aber wichtige Informationen für einen seriösen Hundekauf. Mit der Maßnahme hofft der Freistaat mehr für das Thema zu sensibilisieren und damit den illegalen Handel einzudämmen.

Quelle: Franken Fernsehen