Bayern-SPD fordert neues Krankenhausgesetz für den Freistaat

Die Landtags-SPD setzt sich für eine bessere Versorgung in Bayerns Krankenhäusern stark und beklagt den akuten Pflegekräftemangel.

Ein Gesetzentwurf zur Änderung des bayerischen Krankenhausgesetztes sieht mehr staatliche Investitionen vor. Der bayerische Haushalt sieht für den Bereich rund 500 Millionen Euro vor. Nach Ansicht der Landtags-SPD ist aber rund das doppelte an Budget nötig.

Vor allem muss in Personal investiert werden. Viele Pfleger können aufgrund der Belastung nicht mehr Vollzeit arbeiten. Patienten trauen sich oft nicht mehr, nach der Schwester zu klingeln, um den Stress nicht noch mehr zu erhöhen. Ein untragbarer Zustand, der dringend verändert werden muss.

Wir haben mit Gesundheistpolitikerin Kathi Petersen über diese Situation gesprochen.

Quelle: muenchen.tv