Bayerische Regierung richtet Krisenstab für Flüchtlingskrise ein

14.10.2014 – Das Thema Flüchtlinge lässt uns erst einmal nicht los. Die Bayerische Staatsregierung hat am Dienstag als Reaktion auf den nicht abreißenden Flüchtlingsstrom die Einrichtung eines Krisenstabs beschlossen. Unter der Leitung von Sozialministerin Emilia Müller und Staatskanzleichef Marcel Huber sollen die zum Teil chaotischen Zustände in den Erstaufnahmeeinrichtungen in geordnete Bahnen gelenkt werden. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hatte der Staatsregierung am Vortag Untätigkeit in der Asyl-Frage vorgeworfen. Timo Miechielsen berichtet.