Baustellenrundgang am Festspielhaus Bayreuth

Lange Zeit war die Frontansicht des Bayreuther Festspielhauses, der sogenannte Königsbau komplett mit Planen verhangen. Der Bereich, in dem die Prominenz zu Beginn der alljährlichen Wagnerfestspiele über den roten Teppich flaniert.

Das Mauerwerk war marode, bröckelte und stellte zum Teil sogar eine Gefahr für die Besucher dar.

Die Sanierung war deshalb nur eine Frage der Zeit. 2015 startete Das Mammutprojekt.

Jetzt ist der zweite Sanierungsabschnitt dran – sprich die hintere Fassade und der Bühnenturm.

Und auch da herrscht mittlerweile schon Halbzeit. Bei einem Pressetermin dürfen die Journalisten einmal hinter die dicken, weißen Planen schauen.