Ausstellung in Landshut: Leben mit dem Downsyndrom

In unserer Gesellschaft scheint oftmals nur der Schnellste, Schönste, Klügste und Stärkste die besseren Karten in der Hand zu haben. Auf der Strecke bleiben die vermeintlich Schwächeren.
Auch wenn das Wort „Inklusion“, also Zugehörigkeit und NICHT Ausgrenzung, in aller Munde ist, werden vor allem Menschen mit Behinderung zu leicht in eine Schublade abgeschoben.

Eine Ausstellung im Klinikum Landshut beschäftigt sich nun mit dem Thema „Leben mit Downsyndrom“.

Quelle: Isar TV