Ausnahmezustand in Fürth: 262. Frankenderby verläuft friedlich

Am Ende des Tages stand ein 1:0 für die SpVgg Greuther Fürth in einm müden Franken-Derby.

Viel spannender war hingegen, was vor und nach der Partie passiert. Die Stadt glich einem Hochsicherheitstrakt. Die Polizei war bestens vorbereitet auf das Derby, setzte auf ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept und so verlief alles friedlich.

Ein direktes Aufeinandertreffen der beiden Fangruppierungen wurde verhindert. Die Bilanz der Polizei: 13 vorläufige Festnahmen, aber diese wegen Beleidigungen.

Quelle: Franken Fernsehen