Ampelpärchen in München: Toleranzoffensive oder Geldverschwendung?

In München sorgen sie für reichlich Gesprächsstoff – die neuen Ampelpärchen.

Pünktlich zum Christopher Street Day gibt es im Glockenbachviertel jetzt die Ampelpärchen. Beim Überqueren der Straße leuchten dort für die Fußgänger anstelle der üblichen Ampelmännchen jetzt homo- und heterosexuelle Paare!

Zeichen für mehr Toleranz oder Geldverschwendung?

Kostenpunkt der Toleranzoffensive auf Initiative der Grünen und der Rosa Liste: 10.0000 Euro. Eine schöne Idee für eine weltoffene, bunte Stadt oder überflüssige Geldverschwendung? Die Meinungen in der Landeshauptstadt sind geteilt.

Quelle: muenchen.tv