Amoklauf von München – Die Social-Media-Arbeit der Polizei

Am kommenden Samstag (22. Juli) jährt sich zum ersten Mal der Amoklauf vom Olympiaeinkaufszentrum in München.

Bereits in den ersten Stunden nach den ersten Schüssen kursierten viele Gerüchte und Halbwahrheiten in den sozialen Netzwerken wie auf Facebook und Twitter. Diese stellen die Polizei vor enorme Herausforderungen, da die Beamten den verbreiteten Gerüchten um weitere Täter oder Schießereien an anderen Orten zunächst auf den Grund gehen müssen, um diese zu dementieren oder zu bestätigen.

Wir haben mit dem Pressesprecher der Münchner Polizei, Markus da Gloria Martins, gesprochen, wie sich die Polizei während des Amoklaufs in Sachen Social Media verhalten hat.

Quelle: muenchen.tv