Abschiebung eines afghanischen Flüchtlings: Mohammad soll bleiben

Mit 14 Jahren flieht Mohammad Jafari alleine aus Afghanistan. Als er in Ansbach ankommt, macht der inzwischen 18-Jährige eigentlich alles was man an Integration leisten kann. Er absolviert eine Einstiegsqualifizierung für die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker, spielt in der Volleyballmannschaft des TSV Ansbach und spricht gutes Deutsch. Doch das reicht scheinbar nicht: Mohammad hat jetzt einen Abschiedebescheid erhalten – er wird aufgefordert seine neue Heimat in 30 Tagen zu verlassen. Ein herber Verlust auch für den TSV: Die erst letztes Jahr gegründete Herren-Volleyballmannschaft braucht ihn.