Ab 1. Februar: Überweisungen mit IBAN-Pflicht

Bisher war es immer noch möglich, Überweisungen unter Angabe von Kontonummer und Bankleitzahl durchzuführen.

Doch damit ist ab dem 1. Februar 2016 Schluss. Wer Geld überweisen möchte, muss nun die 22-stellige IBAN-Nummer angeben. Aufträge mit der alten Kontonummer und Bankleitzahl werden nicht mehr akzeptiert. Auch der Banken Identifizierungscode, kurz BIC fällt weg. Dieser ist nur noch für Zahlungen außerhalb des SEPA-Raums notwendig.

Quelle: intv