66-jähriger dreht durch: Verfolgungsjagd mit der Polizei durch München

Am Mittwochmorgen (28. Juni) lieferte sich ein 66-jähriger Mann eine filmreife Verfolgungsjagd durch München. Was war passiert?

Der Mann fuhr zunächst gegen einen Bauzaun, schlief im Fahrzeug ein. Als er dann von alarmierten Polizisten geweckt wurde, dachte er nicht daran, sein Fahrzeug zu verlassen. Ganz im Gegenteil, er gab Gas.

Was folgte war eine Verfolgsungsjagd durch den Münchner Osten. Er versuchte während seiner Flucht ein Polizeiauto zu rammen, geriet jedoch dadurch ins Schleudern, krachte in die Leitplanke und blieb stehen.

Doch das war noch nicht das Ende: Der Fahrer schloss sich in seinem Fahrzeug ein und hielt ein Messer in der Hand. Erst durch die Abgabe eines Warnschusses der Polizei und dem Einschlagen der Scheiben verbunden mit Pfefferspray konnte der Mann verhaftet werden.

Quelle: muenchen.tv